Ohne fragwürdige Inhaltsstoffe. Hochverdaulich - EHEIM-Kundendienst - Der schnelle EHEIM Service in Oesterreich

Service Österreich
Direkt zum Seiteninhalt

Ohne fragwürdige Inhaltsstoffe. Hochverdaulich

FUTTER u. DÜNGER
EHEIM Fischfutter ist ein besonders hochwertiges Futter
und garantiert gesunde Ernährung und weniger Wasserbelastung.


Beste Inhaltsstoffe – schonende Verarbeitung – gesunde Ernährung
EHEIM Fischfutter enthält nur, was die Fische brauchen. Keine künstlichen Lockstoffe, fragwürdigen Bakterien oder unsinnigen Extrakte. Es besteht vorwiegend aus frischen Zutaten wie wild gefangenen ganzen Heringen und Garnelen sowie frischem Kelp. Durch die Verwendung ganzer Tiere ist die Nährstoffzusammensetzung natürlicher und gesünder.

Ein neues, schonendes Produktionsverfahren sorgt dafür, dass die natürlichen Stoffe – insbesondere Proteine, Fette und Vitamine – unverfälscht erhalten bleiben.

Stabile Konsistenz – keine Trübung – klares Wasser
EHEIM Fischfutter trübt das Wasser nicht ein. Futter, das nicht sofort gefressen wird, löst sich nicht auf, sondern bleibt formstabil. So gehen Nähr-stoffe nicht verloren. Vitamine werden nicht ausgewaschen. Die Fische können es restlos fressen. Und das Wasser bleibt klar.  

Grund für die stabile Konsistenz ist der sehr hohe Anteil an frischem Hering und frischen Shrimps im Rezept. Diese bieten ein sehr hohes Proteinbin-dungsvermögen. Das Futter benötigt somit keine großen Stärkemengen als Kleber (die wasserlöslich sind), sondern die frisch gekochten Rohproteine dienen selbst als Bindemittel.

Wenig Rohfaser – wenig Rohasche – weniger Wasserbelastung
Rohfaser- und Rohascheanteile bilden im Verdauungstrakt der Fische einen zähflüssigen Brei. Bei zu hoher Konzentration wird die Nahrungsverwertung erschwert. Das Tier leidet. Außerdem wird das Wasser durch mehr Ausscheidungen belastet.   

Nur 2 % Rohfaser-Anteil
Unter Rohfaser versteht man im Futter enthaltenes unverdauliches Bindegewebe und Cellulose. Rohfaser dient als Siedlungsfläche
für die zur Verdauung notwendigen Bakterien und Mikroorganismen. Dafür reicht jedoch eine sehr geringe Menge aus.
Ein hoher Rohfaser-Anteil sorgt für schlechte Verdaulichkeit des Futters und wird als Mulm ausgeschieden.

Mit nur 2 % ist EHEIM Fischfutter das Premium-Futter mit geringstem Rohfaser-Anteil.

Nur 8 % Rohasche-Anteil
Rohasche ist der nicht-organische Bestandteil im Futter wie etwa Sand und andere unverdauliche Mineralstoffe, Körner usw. Ein großer Anteil deutet auf einen hohen Gehalt an Fischmehl hin. Je niedriger der Rohasche-Anteil im Fischfutter, desto hochwertiger ist es. Es ist bekömmlicher, wird gründlicher verdaut, die Tiere scheiden weniger aus, und die Wasserqualität bleibt besser.

Mit nur 8 % ist EHEIM Fischfutter das Premium-Futter mit einem der geringsten Rohasche-Anteile.

Weniger als 0,8% Phosphat
Phosphatquellen im Fischfutter sind in der Regel überhöhte Anteile an Fischmehl. Überschüssiges Phosphat wird von den Fischen wieder ausge-schieden und führt zu einer starken Wasserbelastung.

Mit nur 0,8 % ist EHEIM Fischfutter das Premium-Futter mit einem der geringsten Phosphat-Anteile.

Optimales Protein-/Fett-Verhältnis – optimaler Stoffwechsel
Fischfutter muss ein bestmögliches Verhältnis von Rohprotein (Eiweiß) zu Rohfett aufweisen. Denn beide Stoffe beeinflussen sich gegenseitig. Als ideal gilt für die meisten Fische ein Protein-/Fett-Verhältnis von 2 : 1. Bei EHEIM Fischfutter stimmt das Verhältnis exakt:

2 Teile Protein (Rohprotein/Eiweiß)
Protein ist aus Aminosäuren aufgebaut und enthält ca. 16 % Stickstoff.
Es dient vor allem dem Wachstum, der Zellregeneration und der Bildung von Geschlechtsprodukten.
Im Gegensatz zum Futter der meisten anderen Anbieter enthält EHEIM Fischfutter weniger Protein. Ein Verhältnis von 2 : 1 spiegelt genau die rich-tige Menge Protein zu Fett wider! Ein wesentlich höherer Anteil wäre schädlich.

1 Teil Fett (Rohfett)
Fett ist der hauptsächliche Energielieferant bei Fischen. Das natürliche Fett (z.B. von ganzen, fettreichen Heringen) im EHEIM Fischfutter wird durch einen speziellen Produktionsprozess in seinem ursprünglichen Zustand belassen. Es muss kein „artfremdes“ Fett zugesetzt werden.

Vorsicht, wenn das Protein-/Fett-Verhältnis nicht stimmt:
-    Ein zu hoher Protein-Anteil (bei zu geringem Fett-Anteil) bedeutet, dass die Energie vermehrt aus Protein gewonnen werden muss. Dadurch wird mehr Ammonium ausgeschieden. Dieses wandelt sich bei hohem pH-Wert im Aquariumwasser zu giftigem Ammoniak um. Das Wasser und die Fische werden also extrem belastet. (Warnung: Das Futter darf auf keinen Fall Eiweiß von Warmblütern enthalten!)

-    Entsprechend verhält es sich mit dem Fett. Die Fische können es grundsätzlich als Energiequelle direkt und ohne Belastung der inneren Organe oder des Wassers verwerten. Wenn der Fett-Anteil allerdings nicht ausreicht, müssen die (meisten) Fische die Energie – wie oben beschrieben – aus der Eiweißverbrennung ziehen. Dadurch bildet der Fisch vermehrt Ammonium, das z.T. über die Kiemen ausgeschieden wird. Man spricht von „qualvoller Proteinverbrennung“.

-    Viele Fischfutter-Anbieter empfehlen höhere Protein- und geringere Fett-Anteile. Das hat mit deren Produktionsprozessen zu tun, bei denen die Rohstoffe erst vorbehandelt werden müssen und dabei wertvolle Eigenschaften verlieren. EHEIM Fischfutter wird dagegen in einem speziellen Verfahren hergestellt, bei dem die ursprünglichen natürlichen Werte weitestgehend erhalten bleiben. Das macht den Unterschied.
Omega-Fettsäuren – im richtigen Verhältnis
Omega 3 und 6 sind ungesättigte Fettsäuren und wichtig für die Versorgung der Nerven, Zellwände und Membranen, ebenso für das Immunsystem und die Hirnfunktion der Fische.

Je nach Art können manche Fische einzelne Fettsäuren zwar selbst herstellen. Das Verhältnis von Omega 3 zu Omega 6 sollte im Futter jedoch grundsätzlich 2 : 1 betragen. EHEIM Fischfutter entspricht genau diesem Verhältnis.

Vitamine, Mineralien, Spurenelemente
Durch schonende Verarbeitung in einem speziellen Produktionsverfahren bleiben die natürlichen Bestandteile bei EHEIM Fischfutter zwar weitgehend erhalten. Da es sich aber um Naturprodukte handelt, sind sie auch natürlichen Schwankungen unterworfen. Deshalb kann man nicht immer sicher sein, dass alle Stoffe ausreichend vorhanden sind. Um Defizite gezielt auszuschließen, werden dem Futter Vitamine, Mineralien und Spurenelemente beigemengt.
Zurück zum Seiteninhalt